Home
Strom Wasser Kabel-Fernsehen - Internet Über uns Kontakt
Reservoire
 

Für die Wasserversorgung der Versorgungsgebiete Mels, Weisstannen, Schwendi, Hinterberg und Vermol stehen 12 Reservoire mit 18 Reservoirkammern und Behältern im Gebrauch. Das Gesamtvolumen beinhaltet 4'750 m3, davon sind 1200 m3 für den Feuerschutz reserviert.

 

Reservoire der Wasserversorgung Dorf

Das neu in die Wasserversorgung eingebundene Reservoir Castels wurde 1941 erbaut und liegt 590 m ü. M.
Das Reservoir Castels besteht aus zwei Fels-Kavernen Kammern mit je 1400 m3 Inhalt. Die gesamte Reservoir Anlage wurde 2002-03 total saniert und erneuert.

Dem neu erstellten Reservoir Langwiese wurde auch eine moderne und zeitgemässe Qualitätsüberwachungs- und Wasseraufbereitungsanlage eingebaut. Diese Anlage kann nun bis zu 6700 m3 Quellwasser pro Tag seiner Bestimmung zuführen. Das Gesamtvolumen wurde auch vergrössert und weist nun ein Inhalt von Total 250 m3 auf. Mit dem neuen Standort wird zusätzlich der Versorgungsdruck und die Zugänglichkeit der Anlage optimiert. Gleichzeitig wird auch die Produktion des Trinkwasserkraftwerks Vorderberg erhöht.

Das Reservoir Butz (erbaut 2006, 609 m.ü.M.) hat nur 10 m3 Brauchwasser Reserve. Im Reservoir wurden alle qualitätstechnischen Installationen eingebaut. Zusätzlich wurde auch ein Klein-Trinkwasserkraftwerk installiert.

 

Reservoir der Wasserversorgung Hinterberg

Das Reservoir Geisseugsten (erbaut 1942, saniert 2000, 850 m.ü.M.) besteht aus einem kubischen Behälter mit 100 m3 Brauchwasser. Der Löschwasserbezug erfolgt vom Reservoir Lutz, Vermol, welches 150 m3 Löschwasservolumen aufweist. Im 2008 wurde auch noch ein Trinkwasserkraftwerk eingebaut.

 

Reservoir der Wasserversorgung Weisstannen

Das Reservoir Gädmen am Ringgenberg (1'090 m.ü.M.) wurde im Jahr 2004 total saniert und mit 200 m3 Löschreserve erweitert. Bei der Gesamtsanierung wurde auch eine neue und moderne Qualitäts- und Trinkwasseraufbereitungsanlage installiert. Durch den Bau einer Druckleitung ab dem Quellgebiet Galans konnte nachträglich ein Trinkwasserkraftwerk installiert werden. Durch diese Energieerzeugung kann wiederum der Mehraufwand an Energieverbrauch in dieser neuen und modernen Reservoiranlage kompensiert werden. Auch im Gebiet Raggoren wurde zur Versorgung der Liegenschaften am Ringgenberg ein neues Kleinreservoir erstellt. Diese Anlage hat ebenfalls ein Qualitäts-, Überwachungs- und Aufbereitungssystem eingebaut.

 

 

Reservoir der Wasserversorgung Schwendi

Das Reservoir Lehen (erbaut 1993, 1044 m.ü.M.) besteht aus zwei kubischen Behältern mit je 100 m3 Volumen. Die Löschwasserkapazität beträgt 150 m3 und das Brauchwasservolumen misst 50 m3.

Das Reservoir Erlengaden (erbaut 1976, 982 m.ü.M.) besteht aus einem Rechteckbehälter mit 15 m3 Volumen für Lösch- und Brauchwasser. Das gesamte Reservoirvolumen umfasst 265 m3.

 

Reservoir der Wasserversorgung Vermol mit der Lokalität Parmort

Das Reservoir Lutzboden (erbaut 1994, 1215 m.ü.M.) verfügt über zwei kubische Behälter mit 150 m3 Löschwasservolumen und 100 m3 Brauchwasserinhalt.

 

Wasserverbundanlage Reservoir Kürschnen Heiligkreuz

Mels – Sargans – Wangs – Vilters haben sich zu einem Wasserverbund Sarganserland zusammengeschlossen. Dieser Wasserverbund erhöht die Versorgungssicherheit und verteilt gleichmässig das frei zufliessende Quellwasser in allen am Wasserverbund angeschlossenen Partner. Die Unabhängigkeit kann von jedem Versorger eigenständig beibehalten werden, jedoch in Notlagen auf Unterstützung rechnen. Als erste Partneranlage zwischen Mels und Sargans wurde das Reservoir Kürschnen mit einem Gesamtvolumen von Total 800 m3 erstellt. Mit einer neuen und regional angepassten Fernwirkanlage kann nun der Wasseraustausch zwischen Mels und Sargans vollautomatisch betrieben werden. So werden pro Jahr, so fern vorhanden, ca. 500'000 m3 Quellwasser nach Sargans geliefert.

Im neuen Reservoir Kürschnen wurde auch die Einleitung der 4 Quellen, vom Bannwald, neu installiert. Auch diese Quellzuleitung wurde mit einer Qualitäts- und Wasseraufbereitungsanlage ausgerüstet. Damit kann nun die gesamt Quellwassermenge vom Bannwald im neuen Reservoir Kürschnen gespeichert und im Leitungsnetz verteilt werden.

Die Wasserversorgung Mels hat in allen möglichen Netzteilen total 8 Trinkwasserkleinkraftwerke eingebaut. Mit diesen Kraftwerksanlagen kann der zu hohe Leitungsdruck, mit der Produktion von wertvoller erneuerbarer Energie, abgebaut werden. Pro Jahr können damit ca. 3.5 Mio kWh produziert werden. Weitere Trinkwasserkraftwerke sind zurzeit noch in Planung.

 

Reservoir der Wasserversorgung Tils

Die Wasserversorgung Tils wurde am 1. Januar 2010 in den Eigentum der Politischen Gemeinde Mels inkorporiert. Mit dem Spatenstich vom 3. Mai 2010 wurde der Baubeginn einer gesamten Erneuerung der bestehenden Anlage, im Umfang von Fr. 4.7 Mio., in Angriff genommen. Mit dem Bau eines neuen Reservoirs in der Tilserwiese und der Erneuerung der Quellfassung Plon, konnte erstmals wieder gesichertes und gutes Trinkwasser an die Bevölkerung Tils und im unteren Teil des Kleinbergs abgegeben werden. Die Abkochverfügung wurde per 1. Dezember 2010 aufgehoben. Die Erneuerungsarbeiten werden noch bis ca. Mitte Jahr 2014 andauern.

Es werden total 3 neue Reservoir-Anlagen erstellt, welche ein Gesamtvolumen von 352 m2 speichern können. Der Feuerwehr werden dann 15 neue Hydranten für die Brandbekämpfung zur Verfügung stehen. Die gesamte Wasserversorgungsanlage wird mit einer modernen Fernwirkanlage überwacht. Beim Reservoir Tilserwiese konnte ab dem 2. November 2010 ein kleines Trinkwasserkraftwerk in Betrieb genommen werden. Es ist vorgesehen, dass auch beim Einlauf zum neuen Reservoir Egg ein zweites Trinkwasserkraftwerk installiert wird. Damit kann sichergestellt werden, dass der neue zusätzliche Stromverbrauch, welcher in der Wasserversorgungsanlage Tils entsteht, erzeugt werden kann.

 

 

  
 
© 2017 created by 2sic with 2flex
Home